Leon und die Windmühle

Mach es dir bequem und schließ deine Augen …

Leon hat im Garten eine Windmühle gebaut, gleich hinter dem kleinen Teich … Nun steht er da und wartet … Aber die Flügel der Windmühle bewegen sich nicht … Wenn er sie anschubst, drehen sie sich – aber nur kurz, dann halten sie wieder an …

Leon steht eine Weile und betrachtet die Windmühle … Schön ist sie geworden … Warum drehen sie sich nicht? Leon wartet auf den Wind …

Vielleicht hört er die Lieder der Vögel … Die singen so schön durch den Garten …

Vielleicht sieht er die Blüten der Büsche … Ihr Duft ist überall um ihn …

Den Schmetterling sieht er. Und schaut ihm nach, wie er über die Wiese flattert und irgendwo über dem Zaun im Garten des Nachbarn verschwindet …

Ein Schmetterling sein. Überall hinflattert, wohin man möchte … Denn Zäune gibt es nur für Menschen. Schmetterlinge schwingen sich leicht über alles weg …

Vom Teich tönt ein Plumps. Leons Augen wandern dorthin … Aber er sieht nur Seerosenblätter schwanken … Ob dort ein Frosch gesprungen ist? … Leon fällt auf, dass sich die ersten Seerosenblüten aus dem Grün erhoben haben … Aber noch sind sie verschlossen …

Eine bunte Libelle schwebt in der Luft über dem Teich … Im Licht der Sonne blitzen die Farben ihres Leibes … Ihre Flügel sind gar nicht zu sehen, da ist nur ein Flimmern in der Luft, so schnell schlagen sie …

Etwas Wind kommt auf, und Leon schaut schnell zurück auf seine Windmühle … Ihre Flügel drehen sich nicht … Leon gibt den Flügeln einen Schubs … Aber der Wind lässt nach, die Flügel kommen gleich wieder zur Ruhe …

Am Himmel ziehen weiße Wolken … Die Vögel im Garten singen noch immer … Leon geht über die Wiese ins Haus … Die Windmühle steht immer noch da … im Vogelgesang … weit unter dem Ziehen der Wolken …

 

Ein Frosch ist auf eines der großen Seerosenblätter geklettert … Nun schaut er über das Wasser, gerade dorthin, wo die Windmühle steht … Vielleicht weiß er, dass sie gestern noch nicht dort stand … Vielleicht weiß er, dass die Flügel sich drehen können …

Hinter dem Haus tönt eine Radklingel … Leon und Sarah steigen auf ihre Räder und fahren davon … Noch ein Klingelton, schon weiter weg, kaum mehr zu hören … Die Vögel im Garten singen wie immer …

Wind kommt auf, immer stärker … Mit einem Ruck setzen sich die Flügel der Windmühle in Bewegung … Erst geht es langsam … aber der Wind wird noch kräftiger, und die Flügel der Windmühle drehen sich schnell … Im Wind sind die Vögel schlechter zu hören – aber dafür rauschen nun die Blätter der Bäume … Und dort knarrt sogar ein Baum …

Die Flügel der Windmühle drehen sich schnell … Sie geben sich ganz in den Wind … Sie sind Freunde des Windes …

Nach einer Weile wird der Wind wieder schwächer … Die Flügel der Windmühle werden langsamer … schließlich stehen sie still … Sie werden zu Freunden der Stille …

Die weißen Wolken ziehen noch immer … Vögel singen in der Weite ringsum …

 

Und nun kommt die Fantasiereise langsam zum Ende … Öffne die Augen … Atme tief durch … Reck dich und streck dich …

Vergeben Sie Sterne!

5 4.4

Bisher keine Bewertungen.

 


Diese Fantasiereise stammt aus dem Buch: Volker Friebel (2022): Mit Fantasiereisen durch das Jahr. Achtsamkeit, Entspannung und Kreativität für Kinder. Edition Blaue Felder, Tübingen. (Erhältlich im Buchhandel und bei den Versanden.)

Eine Liste von anderen erhältlichen Büchern und Audios von Volker Friebel zum Thema findet sich hier.


Ein Präsenz-Kurs, in dem wir Menschen, die mit Kindern arbeiten oder arbeiten möchten  Entspannungspädagogik vermitteln: Entspannungspädagogik für Kinder.

Ein Online-Kurs für Eltern mit einer Traumstunde für Kinder, die auf Fantasiereisen aufbaut: Entspannung für Kinder.

 

Hier geht es zur Übersichtsseite Gutenachtgeschichten. Und hier zur Übersichtsseite Fantasiereisen.